Pressemitteilungen

10 Jahre Jugendfeuerwehr Bärenthal 

Mit dem 1. Blaulicht-Cup wurde das Jubiläum mit 44 Jugendlichen gefeiert. 

BÄRENTHAL. 
Im Rahmen eines „Spiels ohne Grenzen“ hat die Jugendfeuerwehr Bärenthal ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert. Bei sonnigem Wetter fanden sich fünf Jugendwehren aus der Region in Bärenthal ein. Es galt, insgesamt acht Spiele auf mehreren Strecken zu meistern. Über 40 Teilnehmer fanden sich dazu auf dem Gelände der „alten“ Sauter-Fabrik ein. Dazu kamen noch rund 30 aktive Helfer. 

Zehn Jahre Jugendfeuerwehr Bärenthal. Das wurde als Anlass genutzt, um befreundete Feuerwehren im Umkreis einzuladen. Über 40 Teilnehmer fanden sich auf dem Gelände der ehemaligen Sauter-Fabrik gegen 13.30 Uhr in Bärenthal ein. 
Rund um die Sauter Fabrik waren mehrere Strecken mit Spielen aufgebaut. An jedem Stand gab es andere Aufgaben. Die Spiele waren so konzipiert, dass man auf spielerische Art- und Weise lernte. Dazu gehörten Wissen, Teamgeist, Technik und auch ein ordentliches Maß Fingerspitzengefühl. Besonders beliebt war das Schlauchkegeln. Kunststoffhütchen wurden wie beim richtigen Kegeln aufgebaut. Mit Feuerwehrschläuchen, die ausgerollt wurden, sollten die Hütchen dann umgeworfen werden. Eine Übung, die viel Geschicklichkeit erforderte und zeitgleich ein Gefühl für den Feuerwehrschlauch mitbrachte. Jedes Spiel wurde betreut und wer Durst hatte, wurde jederzeit mit Wasser versorgt. Die Bärenthaler Jugendfeuerwehr besteht aus elf Jugendlichen. „Wir sind noch aufnahmefähig“ verkündete Jugendwart Walter Keller, der sich unter anderem akribisch um die Teilnehmerlisten und später um die Auswertungen und Siegerehrung kümmerte. 

Anlässlich des 10-jährigen Jugendfeuerwehrjubiläums hatten sich noch eine Menge anderer Gäste eingefunden. Darunter auch Schirmherr der Feuerwehr, Bürgermeister Tobias Keller und der stellvertretende Kreisjugendwart Andreas Jerhoff. In seinem Grußwort würdigte Keller die Leistung aller aktiven Feuerwehrleute, die am Aufbau der Jugendfeuerwehr in den vergangenen zehn Jahren beteiligt waren und die sie jetzt unterrichten und betreuen. Sein besonderer Dank galt dem ehemaligen Feuerwehrkommandanten Armin Harter, der im April 2004 die Jugendfeuerwehr ins Leben rief. Er unterstrich die Notwendigkeit der Jugendgruppe und würdigte besonders die Arbeit der Jugendwarte. „ Die Jugendfeuerwehr von heute ist die Feuerwehr von morgen“, verkündete er. „Ich wünsche mir, dass die Jugendlichen bei der Stange beziehungsweise am Schlauch bleiben“. Nach weiteren Grußworten kam es dann zur Siegerehrung des „Blaulicht-Cup 2014“. Den ersten Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Bärenthal. Jede Gruppe, auch die keinen der ersten drei Plätze belegt hatten, erhielten eine Urkunde. Später wurde noch in der Sauter-Halle gefeiert. Eine schöne Veranstaltung in einem angenehmen Rahmen, der Jugendliche zwischen zehn und sechzehn Jahren dazu animieren sollte mitzumachen. 

 

Tobias Keller, Bürgermeister 



Webseite der Gemeinde Bärenthal
Webseite der Gemeinde Bärenthal